20% Frühbucherbonus bei Homair

Du hast Lust auf Campingurlaub, aber keinen Wohnwagen? Mit Homair, einem renomierten Anbieter von Mietmobilheimen auf vielen europäischen Campingplätzen, ist das kein Problem.  Aktuell kann aus 125 Campingdörfern auswählen.  Zur Verfügung stehen Mobilheime, Chalets, Wohnzelte und teilweise auch Appartements und Zimmer. Auf manchen Campingplätzen können über Homair auch Stellplätze für das eigene Campingfahrzeug reserviert werden.

Und das beste – wer bis zum 31. Jänner seinen Urlaub bei Homair bucht, kann auf ausgewählten Campingplätzen, zu bestimmten Terminen bis zu 20% Frühbucherrabatt ergattern 🙂

Nähere Informationen erhältst du, wenn du auf den Banner unter diesem Text klickst.

 

Foto: Fabio Sommaruga / pixelio.de

Last Minute Angebote bei Fähren

Passend zu Beginn der Sommerreisezeit, hat bei Ocean24 die Last-Minute-Saison begonnen. Desweiteren gibt es zusätzliche neue Strecken und Kapazitäten im Mittelmeerraum, „Camping all inclusive“ und die passenden Strecken für Norwegenurlauber von Fjord Line.

 

Foto: Fabio Sommaruga  / pixelio.de

 

„Camping all inclusive“ und neue Strecken im Mittelmeerraum von der Reederei Minoan Lines:

Ab sofort sind die Strecken Ancona – Korfu – Patras & Triest – Korfu – Patras und zurück mit der Reederei Minoan Lines über Ocean24 buchbar. Im Reisezeitraum von 17.Juli bis 9.September 2013 wird zusätzlich der Hafen Korfu angefahren. Ebenso wird die Route Triest – Igoumenitsa – Patras von Minoan Lines angeboten. Zudem wird bei der Buchung einer AB2, AB3 oder AB4-Kabine mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen nur der Preis der Deckpassage und das Fahrzeug berechnet. Pro zahlende Person ist sowohl der Stromanschluss, als auch eine Mahlzeit inklusive. Weitere Details finden Sie bei Ocean24.de auf der Startseite.

 

Reederei Fjord Line: Norwegenurlaub:

Ab Juli 2013 verkehrt die Fjord Line ganzjährig täglich zwischen Hirtshals und Bergen/ Stavanger sowie nach Langesund (Telemark).


Foto:
Fabio Sommaruga  / pixelio.de

20% Frühbucherrabatt bei Homair

Kein eigener Wohnwagen und trotzdem Lust auf Campingurlaub? Bei Homeair können Sie Campingunterkünfte auf 120 ausgewählten Campingplätzen wählen. Zur Verfügung stehen Mobilheime, Chalets, Wohnzelte und teilweise auch Appartements und Zimmer. Auf manchen Campingplätzen können über Homair auch Stellplätze für das eigene Campingfahrzeug reserviert werden.

Die Campingplätze befinden sich in Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien, Portugal und Österreich.

Wer jetzt seinen Urlaub bei Homair bis zum 31. Jänner 2013 bucht, bekommt auf ausgewählten Campingplätzen zu bestimmten Terminen bis zu 20% Frühbucherrabatt. Zu diesem Angebot gelangen Sie, wenn Sie jetzt auf das Bild klicken.

20% Advent-Rabatt

Wenn Sie Ihren Campingurlaub bis zum 14. Dezember 2012 bei Eurocamp Österreich oder bei Eurocamp Schweiz buchen, erhalten Sie 20% Adventrabatt auf alle Eurocamp Campingplätze.

Die Buchungsbedingungen im Detail:

Eurocamp Österreich:

  • Reisezeitraum 29.06.-03.08.2013
  • Mindestaufhenthaltsdauer 7 Nächte
  • Gültig nur in Mobilheimen der Typen Classic, Horizont & Horizont Midi

Hier können Sie bei Eurocamp Österreich buchen: Eurocamp.at

Eurocamp Schweiz:

  • Reisezeitraum 22.06.-27.07.2013
  • Mindestaufhenthaltsdauer 7 Nächte
  • Gültig nur in Mobilheimen der Typen Classic, Horizont & Horizont Midi

Hier können Sie bei Eurocamp Schweiz buchen:   Eurocamp.ch

 

Verkehrsbestimmungen Italien

Für alle KFZ gilt auf Landstraßen, Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen auch tagsüber Lichtpflicht, für Mopeds und Motorräder gilt dies auch im Ortsgebiet.

Mitgeführt werden müssen: Warndreieck, Warnweste für alle Fahrzeuginsassen, Verbandskasten

Gespannfahrer müssen am Heck des Fahrzeuges einen 80 km/h Kleber anbringen.

 

Höchstgeschwindigkeiten

Ortsgebiet: 50 km/h

Landstraße: 90 km/h für PKWs, Motorräder und Wohnmobile bis 3,5 t; 70 km/h für PKW mit Anhänger und 80 km/h für Wohnmobile über 3,5 t

Schnellstraße: 90 km/h für Motorräder bis 149 cm³; 110 km/h (bei Regen oder Schnee 90 km/h)  für PKWs, Motorräder über  149 cm³ und Wohnmobile bis 3,5 t; ; 70 km/h für PKW mit Anhänger und 80 km/h für Wohnmobile über 3,5 t

Autobahn: Fahrverbot für Motorräder bis 149 cm³; 130 km/h (bei Regen oder Schnee 110 km/h) für PKWs, Motorräder über  149 cm³ und Wohnmobile bis 3,5 t; ; 80 km/h für PKW mit Anhänger und 100 km/h für Wohnmobile über 3,5 t

Bei Nebel gilt eine 50 km/h Begrenzung.

Zu beachten ist, dass Führerscheinneulinge in den ersten 3 Jahren auf Autobahnen nur 100 km/h und auf Schnellstraßen nur 90 km/h fahren dürfen.

 

Tipps für die Reiseapotheke

Fährt man auf Urlaub, darf natürlich auch eine Reiseapotheke nicht fehlen. Diese sollte dem Reiseland und der Reisedauer abgestimmt sein.

Vor Antritt des Urlaubs sollte man sich rechtzeitig über empfohlene Impfungen informieren, denn manche Impfungen müssen mehrfach durchgeführt werden, um einen ausreichenden Schutz zu gewährleisten. Generell sollte man auch den bestehenden Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung, Keuchhusten, Hepatitis A und B,  usw. überprüfen.

Beim Campingurlaub sollte darauf geachtet werden, dass die Reiseapotheke möglichst kühl gelagert wird. Viele Medikamente sollte man nicht über 25°C lagern (siehe Lagerungshinweise auf der Verpackung). Im Wohnwagen lagere ich die Medikamente immer in einem Staukasten, z.B. unter der Sitzgruppe. Beim Zelten kann man die hitzeempfindlichen Medikamente zum Beispiel in einer Isoliertasche gut unter der Bekleidung bzw. den Handtüchern aufbewahren.

 

Was packt man in die Reiseapotheke?

Jeder Arzt bzw. jede Apotheke wird Sie gerne beraten, was man auf Reisen keinesfalls zu Hause lassen darf. Nicht fehlen sollte aber:

  • Verbandsmaterial inkl. Pflaster
  • Desinfektionsmittel
  • Schere
  • Mittel gegen Schmerzen
  • Mittel gegen Fieber
  • Nasen- und Ohrentropfen
  • Mittel gegen Durchfall (z.B. Kohletabletten)
  • Mittel gegen Reiseübelkeit
  • Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor
  • Creme, die den Juckreiz bei Mückenstichen mildert
  • Anti-Mücken-Lotion (wenn es im Zielgebiet viele Stechmücken gibt)
  • persönliche Medikamente die man regelmäßig einnehmen muss

Verkehrsbestimmungen für Kroatien

Wenn man mit dem PKW, Wohnwagen, Wohnmobil oder mit dem Motrorrad in ein anderes Land reist, gilt es die dort gültigen Verkehrsbestimmungen zu beachten.  Heute habe ich  die wichtigsten Verkehrsbestimmungen (Stand: Juni 2012) für Kroatien in diesem Artikel zusammengefasst.


Höchstgeschwindigkeiten


Ortsgebiet:

50 km/h


Landstraße:

Motorrad, PKW, Wohnmobil bis 3,5t: 90 km/h

PKW mit Anhänger, Wohnmobil über 3,5 t: 80 km/h


Schnellstraße:

Motorrad, PKW, Wohnmobil bis 3,5t: 110 km/h

PKW mit Anhänger, Wohnmobil über 3,5 t: 80 km/h


Autobahn:

Motorrad, PKW, Wohnmobil bis 3,5t: 130 km/h

PKW mit Anhänger, Wohnmobil über 3,5 t: 90 km/h

 

Für Schulbusse gilt eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h (Landstraßen, Schnellstraßen, Autobahnen)
Für kroatische Staatsbürger unter 25 Jahren gelten andere Geschwindigkeitsbegrenzungen (Landstraßen: 80 km/h, Schnellstraßen 100 km/h, Autobahnen 120 km/h). Auch nicht kroatischen Staatsbürgen unter 25 Jahren wird empfohlen, sich an diese Geschwindigkeiten zu halten um eventuelle Probleme zu vermeiden.

Weiters gilt für kroatische Staatsbürger unter 24 Jahren das Verbot, Fahrzeuge über 75 KW (102 PS) und Motorräder mit mehr als 25 KW (34 PS) zu lenken. Auch Touristen wird empfohlen, sich an diese Regelung zu halten.

 

Kindersitze

Kinder bis zu 5 Jahren: Kindersitz auf den Rücksitz

Kinder zwischen 5 und 12 Jahren: 3 Punkt-Gurt mit Kindersitzkissen auf dem Rücksitz

 

Licht am Tag

Vom letzten Sonntag im Oktober bis zum letzten Sonntag im März muss bei allen Fahrten, auf allen Straßen mit Licht gefahren werden. Außerhalb dieses Zeitraumes gilt diese Regelung bei schlechter Sicht.

Motorradfahrer müssen das ganze Jahr mit Licht fahren.

 

Mitführpflicht

Folgendes muss im Fahrzeug mitgeführt werden:

  • Verbandspaket
  • Warndreieck (auch für den Anhänger)
  • Warnweste (Jeder Mitreisende muss bei Verlassen des Fahrzeuges im Falle einer Panne oder eines Unfalls eine Warnweste anlegen)
  • Ersatzlampenset
  • Feuerlöscher (bei kommerziell genutzten Fahrzeugen, wie zB. Firmenfahrzeugen)

Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird empfohlen!


Promillegrenzen

Allgemein: 0,5 Promille

Berufsfahrer, Lenker von Fahrzeugen über 3,5 t und Verkehrsteilnehmer bis 24 Jahre: 0,0 Promille

 

Telefonieren am Steuer
Das Telefonieren am Steuer ist nur bei Verwendung einer Freisprechanlage erlaubt.

 

Winterausrüstung

Winterreifen:
Die Verwendung von Winterreifen (M+S, mind. 4 mm Profiltiefe) von Anfang November bis Ende April wird empfohlen, da dies kurzfristig mithilfe einer entsprechenden Beschilderung vorgeschrieben werden kann.
Gewerbliche Fahrzeuge müssen eine kleine Schneeschaufel mit sich führen.

Spikereifen:
verboten

Schneeketten:
In gewissen Regionen zu gewissen Zeiten Pflicht. Die Schneekettenpflicht kann auch kurzfristig mit entsprechender Beschilderung verordnet werden.

 

Wichtige Verkehrsregeln:

  • Schienenfahrzeuge haben Vorrang
  • Beim gesamten Überholvorgang muss geblinkt werden.
  • Schul- oder Kinderbusse dürfen nicht passiert werden, wenn diese zum Ein- oder Ausstieg anhalten
  • Jeder Unfall muss der Polizei gemeldet werden
  • Die rote Kennzeichentafel ist nicht erlaubt – das Originalkennzeichen muss deutlich sichtbar erkennbar sein und darf nicht an einer anderen Stelle befestigt werden.

 

Radfahrer

Für Radfahrer unter 16 Jahren besteht Helmpflicht.

In der Nacht und bei schlechter Sicht müssen Radfahrer eine Warnweste tragen.

 

Diese Angaben wurden mit größter Sorgfallt recherchiert, gelten aber ohne Gewähr!

 

@Katharina Wieland Müller/www.pixelio.de

Souvenirs – Mitbringsel können teuer werden und Probleme verursachen

Reist man in ein anderes Land sollte man sich genau über das dort geltende Recht informieren. Vor allem Souvenirs, die aus Tiermaterialien bestehen können Ärger am Zoll verursachen. Aber auch beliebte Mitbringsel wie Muscheln, Korallen oder Schneckengehäuse dürfen nicht immer ausgeführt werden. Wenn man mit Erzeugnissen von geschützten Tieren erwischt wird, muss man mit Geldstrafen und sogar mit Haftstrafen rechnen.

Vorsichtig sollte man auch beim Kauf von vermeintlichen Schnäppchen sein. Oft werden im Ausland gefälschte Markenprodukte zu günstigen Preisen angeboten. Doch diese dürfen nicht eingeführt werden – die Einfuhr ist strafbar und kann unter Umständen sehr teuer werden.

Auch bei Antiquitäten und kulturhistorischen Material sollte man vorsichtig sein. Jedes Land hat hier seine eigenen Ausfuhrbestimmungen, die sogar innerhalb Europas voneinander abweichen.

Will man Ärger vermeiden, so ist es am besten, wenn man sich vor Antritt der Reise über das geltende Recht bei der Zollbehörde informiert. Ist man sich nicht sicher, ob man ein Souvenir  ein- bzw. ausführen darf, sollte man darauf verzichten.

Bildquelle: @Katharina Wieland Müller/www.pixelio.de
Quelle: ADAC

Camping Manager 2012

Vom Spielepublisher astragon gibt es ab 21. Juni 2012 das Spiel „Camping Manager 2012„. Bei diesem Spiel geht es darum, seinen eigenen Camping-Platz aufzubauen.

Richten Sie Stellplätze ein, bauen Sie Sanitärgebäude, Spielplätze, verschönern Sie Ihren Campingplatz mit Pflanzen und vieles mehr – es stehen Ihnen über 50 verschiedene 3D-Objekte zur Verfügung.

Die Bewohner des Campingplatzes sind liebevoll animiert und kommunizieren ihren Zufriedenheitsgrad und interagieren – das ganze auch mit Sprachausgabe.

Für Spannung sorgen verschiedene Events und Ereignisse. Damit das Spielen nicht langweilig wird, gibt es zahlreiche  Kampagnen zu bewältigen.

Dieses Spiel ist für Windows XP (SP3), Windows Vista und Windows 7 geeignet.

Spiel vorbestellen bzw. kaufen:

 

 

 

@Erika Hartmann/www.pixelio.de

Maut in Europa

In vielen Ländern Europas ist die Benutzung der Autobahnen und Schnellstraße kostenpflichtig. Damit Sie wissen, in welchen Ländern Maut erhoben wird, und in welchen Ländern Vignettenpflicht besteht, hat der ADAC eine aktuelle Übersicht zusammengestellt.

Derzeit gibt es in folgenden Europäischen Ländern eine Km-abhängige Maut: Spanien, Italien, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Mazedonien, Portugal, Serbien, Polen und Irland. Eine Autobahnvignette benötigt man in folgenden Ländern: Österreich, Schweiz, Slowenien, Bulgarien, Rumänien, Slowakei, Ungarn und Tschechien. Die Vignetten sind mit unterschiedlicher Geltungsdauer erhältlich. Wichtig ist, sich auch zu erkundigen, ob man für einen Wohnwagen eine eigene Vignette benötigt.

Die Strafen, wenn man keine gültige Vignette besitzt, bzw. sich bei elektronischen Mautsystemen nicht anmeldet, sind zum Teil sehr hoch.

In vielen Ländern wird neben der Km-abhängigen Maut und der Vignette noch zusätzlich eine Sondermaut für gewisse Strecken, Tunnels, Brücken oder auch Innenstadtgebiete fällig.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Vignettenpreise.

Bildquelle: @Erika Hartmann/www. pixelio.de

Quelle ADAC

Powered by WordPress | Designed by: video games | Thanks to Weihnachtsgeschenke Ideen, SUV and game videos